Walkanzug von Disana

Schön fand ich ihn schon immer. Aber früher war er mir einfach zu teuer! So mußte der große ohne dieses großartige Teil aufwachsen :). Inzwischen habe ich gelernt, dass sich teure Sachen gut verkaufen lassen und man somit nicht mehr zahlt, als wenn man billig (neu) kauft. Also hab ich letztes Jahr im Oktober unseren ersten Wollwalkanzug von Disana gekauft und er hat sich so sehr gelohnt! Wir haben ihn bis es warm wurde getragen und könnten ihn sogar jetzt (einen Winter später) noch anziehen, er passt genau mit eigentlich Größe 80/86 (ok nicht mehr zum Hände und Füße einschlagen. Aber von vorn. Der Anzug ist in der Kapuze und am Kragen mit dünnem, weichen Jersey gefüttert, falls das weiche
Wollmaterial doch kratzen solllte.

Die Bein- und Armbündchen haben so einen Umschlag, so dass man keine Handschuhe braucht und die Bündchen einfach umschlägt, so dass sie dadurch dicht sind. Das Material ist schön dünn, so dass man ihn auch im Winter z.B. super für in den MaxiCosi nutzen kann. Da hat man mit einem Schneeanzug oder Winterjacke echt ein Problem, abgesehen von der fehlenden Sicherheit beim Anschnallen, weil sich das Material zusammendrückt beim Aufprall und damit die Gurte locker sind. In dem Wollanzug legt man einfach noch eine Decke drüber und das Kind ist warm genug eingepackt für draußen, ist das Auto warm genug, nimmt man die Decke runter und das Kind schwitzt nicht. Wer es nicht weiß, Wolle ist sehr temperaturausgleichend, man schwitzt einfach nicht (ok bei 25Grad vielleicht schon). Als Madame größer wurde und auch mal etwas im Sand spielen wollte, habe ich ihr einfach eine Matschhose drüber gezogen, der Effekt ist dann wie eine Doppeljacke (innen Fleece, außen Windstopper) und damit warm und trocken! An die Füße gab es am Anfang diese weichen Watteschuhe/-stiefel und das Matschwetter konnte genossen werden. Die Wolle nimmte einem nichts krum. Sie ist so abweisend, dass nix hängen bleibt – keine Milch, kein Essen, kein Geruch. Ich habe den Anzug bewußt noch nie gewaschen, um das Wollfett nicht auszuwaschen und er riecht wie am ersten Tag einfach nach Wolle und sieht auch genau so aus – ohne jeden Fleck!

Größe 74/80 habe ich gekauft, obwohl sie grade Größe 68 trug, er sollte ja schließlich den Winter über halten. Das hat er locker geschafft! Dass er am Anfang noch recht groß war hat nicht weiter gestört, schließlich liegen die Mäuse in dem Alter nur und können sich noch nicht selbst fortbewegen. Dadurch, dass das Material so dünn (und dennoch warm) ist, kann man die Ärmel super krempeln, die Beine kann man ja einfach so lassen, dann sind sie gleich warm eingepackt. Die Kapuze ist sehr groß, aber man muß eh eine extra Mütze unterziehen. Kurzum, er ist einfach perfekt und ich habe grade die nächste Größe für diesen Winter bestellt. Ich bin gespannt ob wir immer noch nur damit hinkommen oder ob wir für Schnee dann doch zusätzlich eine Schneehose brauchen. Schließlich ist es schon ein Unterschied, ob Baby hauptsächlich im Kinderwagen liegt oder ob es hauptsächlich auf den eigenen Füßen durch die Weltgeschichte turnt :).

P.S. Übrigens soll er zum Tragen (Tragetuch, Manduca…) auch großartig sein, aus den selben Gründen: Trägt nicht so auf,  wie ein dicker Schneeanzug, ist temperaturausgleichend und das Kind schwitzt nicht trotz Körperwärme des Erwachsenen… Aber da kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen, wir haben (leider) so gut wie nie getragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.